Die mobile Fusspflege in München und Augsburg.

 

Der Begriff „Diabetes mellitus“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „honigsüßer Durchfluss“. Als Diabetes wird eine Gruppe von Stoffwechselerkrankungen bezeichnet, die allesamt zu erhöhten Blutzuckerwerten (Hyperglykämie) führen. Die hohen Blutzuckerwerte können zu Folgeerkrankungen führen, vorwiegend an Augen, Nieren, Nervensystem, Herz, Gehirn und Gefäßen.

Der diabetische Fuss

Aufgrund einer Nervenschädigung nehmen Diabetiker Verletzungen am Fuss nicht mehr wahr. Die Wunden infizieren sich mit unterschiedlichen Keimen und heilen schlecht, insbesondere wenn zusätzlich noch eine Durchblutungsstörung der Beine besteht. Der diabetische Fuss entsteht. Es empfielt sich daher, daß täglich eine Sichtkontrolle gemacht wird, hilfreich ist hierbei oft ein Handspiegel. Dabei sollte darauf geachtet werden, daß die Fusssohle, Zehenzwischenräume und Ferse unbeschädigt sind.

Meistens sind ältere Menschen von Diabetes betroffen. Da sie sich nicht mehr selbst helfen können, ist es ratsam, sich Hilfe durch den Podologen zu holen.